Der Ingwer

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Elisabeth sagt:

    auch diese Seite und insgesamt das ganze Portal absolut empfehlenswert.
    danke

  2. Karin sagt:

    Hallo Barbara,
    der Ingwer hat Studien zufolge die Fähigkeit, das Blut zu verdünnen und die Blutgerinnung zu verringern. Außerdem entspannt er, unterstützt die Durchblutung und wirkt gefäßerweiternd. Alle diese Wirkungen zusammen können natürlich den Blutdruck leicht sinken lassen. Das ist sozusagen die unmittelbare Wirkung nach der Einnahme von frischem Ingwer: er wirkt so ähnlich wie äußere Wärme.
    Nach der TCM gibt es aber auch eine langfristige Wirkung, die sich auf den Blutdruck ganz anders auswirken kann. Bluthochdruck hängt nach der TCM ja mit einem Überschuss an Yang oder einem Mangel an Yin zusammen. Und eben diese Ungleichgewichte können sich bei längerer Einnahme von Ingwer verschlimmern. Deshalb gelten für den frischen Ingwer Hitze und Leere Hitze (durch Yin-Mangel) als Kontraindikationen. Übersetzt in westliche Krankheitsbilder bedeutet das dann, dass man bei Bluthochdruck mit Ingwer aufpassen sollte, zumindest was den langfristigen Einsatz betrifft.
    Andererseits gilt bei niederem Blutdruck: kurzfristig kann der Ingwer den Blutdruck vielleicht noch etwas senken (ähnlich wie ein warmes Bad oder die Sommerhitze), aber langfristig unterstützt er das Yang und ist deshalb sicherlich nicht verkehrt. Allerdings: um das Yang wirklich zu stärken sind bewegende und wärmende Gewürze wie der frische Ingwer alleine nicht genug.

  3. Edith Gehrig sagt:

    Guten Tag,
    ich trinke alle Tage zirka etwas mehr als 1. Lit. Ingwertee, den ich selber vorbereite, nehme noch bevor ich schlafen gehe ein Glas davon. Nun seit einiger Zeit habe ich in der Nacht so richtige Schweissausbrüche das geht bis in den Morgen, schlafen kann ich zwar sehr gut und lange, aber das schwitzen wird immer schlimmer. Ich bin 75. Jahre alt und bin seit 40 Jahren voll in den Wechseljahren und werde es auch bis zu meinem Tode sein, sagt der Arzt. Ich muss seit langem Systen Conti Kleber 2 x pro Woche kleben, somit ging es mir einiger massen gut, aber da ich nun mit Ingwer angefangen hatte ist es schlimmer geworden mit dem schwitzen. Was muss ich machen ? Sollte ich keinen Ingwer Tee mehr trinken ? Danke für Ihre Antwort und Ihre mühe.
    Mit freundlichen Grüssen Edith Gehrig

  4. Karin sagt:

    Guten Tag Frau Gehrig,
    Ingwertee macht schwitzen, ist also in den Nachmittags- und Abendstunden sicher nicht das richtige Getränk für sie. Wenn Sie ihn in der ersten Tageshälfte trinken, sollte das ok sein, aber möglichst nicht in den 5-6 Stunden vor dem zu Bett Gehen. Der Nachtschweiß ist ein typisches Symptom für den Yin-Mangel und dies wiederum ist ein sehr häufiges Syndrom während (und nach) den Wechseljahren. Durch den Nachtschweiß verliert der Körper allerdings viele wertvolle Substanzen und der Yin-Mangel kann sich dadurch noch mehr verschärfen. Deshalb ist es wichtig, den Schweiß so viel wie möglich einzuschränken. Um weniger zu schwitzen können Sie vor dem zu Bett gehen zum Beispiel Salbeitee trinken oder andere beruhigende und kühlende Tees, wie Melisse, Passionsblume, Kamille, oder Hopfen oder Baldrian (schmecken nicht so gut). Ganz allgemein würde ich Ihnen raten, die Kräuter und Gewürze für Ihre Tees zu mischen und immer wieder mal zu wechseln, denn zu viel von einem ist nicht gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.