Sport und TCM

Das könnte Dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Alina sagt:

    Liebe Karin,

    einmal ein riesengroßes Kompliment für deine Website, alles sehr schön übersichtlich und ausführlich erklärt, bin hier gerne unterwegs!

    Ich möchte mich gerne mehr körperlich betätigen, habe allerdings das Problem, dass mir oft mein schnell wiederkehrender Hunger einen Strich durch die Rechnung macht. Ich kriege in der Regel alle 3h wieder Hunger, nach der Mahlzeit sollte man aber etwa 2h warten bis man mit dem Sport anfängt, so habe ich bisher öfter nachgelesen, siehst du das auch so?
    Ich war bisher auch immer der Meinung, dass man laut TCM das Hungergefühl nicht übergehen und dem Körper die Nahrung zuführen sollte wenn er sie braucht, allerdings weiß ich nicht wie ich den Sport dann neben Arbeit, Erholung und Schlaf wirklich in meinen Alltag integrieren soll wenn ich mich nach meinem Hungergefühl richte. Es hilft mir eine fettreiche Zutat wie Mandel- oder Sesammus hinzuzufügen, da bleibe ich länger satt, bin aber der Meinung, dass das für meine Konstitution nicht wirklich das Richtige ist (Akne, weicher Stuhl, schnell fettendes Gesicht und Haar, Cellulite, etc.)
    Hast du dahingehend vielleicht ein paar Tipps wie ich das Dilemma lösen kann? Könnte ich wenn sich der Hunger meldet eine Kleinigkeit zu mir nehmen (eventuell auch trinken?) und kurz darauf anfangen zu joggen oder sollte der Magen wirklich ‘leer’ sein bevor ich loslaufe? Wäre es im Sommer auch noch in Ordnung gegen 18 Uhr mit dem Sport zu beginnen oder wäre das schon zu spät, in deinem Artikel hattest du vom frühen Nachmittag gesprochen. Im Winter wäre das aber sicher schon zu spät nicht wahr?

    Vielen Dank schon mal vorab!

    Liebe Grüße, Alina

  2. Karin sagt:

    Hallo ALina, das sind alles sehr interessante Fragen. Dass du so bald nach einer Mahlzeit wieder Hunger bekommst, könnte an der Mahlzeit selbst liegen (z.B. zu viele schnelle Kohlenhydrate und wenig Fett oder Eiweiß), aber wahrscheinlicher hat dein Magen einfach viel Yang und arbeitet sehr schnell. Das ist bei jungen Menschen relativ normal und an und für sich auch kein Problem.
    Was das Sporteln mit vollem Magen betrifft, machst du dir glaube ich zu viele Probleme. Ich bin da keine Expertin, aber ich würde mal sagen, eine Stunde nach einer leichten Mahlzeit kannst du schon Sport machen, ganz leer muss der Magen da nicht sein. Und trinken ist selbstverständlich kein Problem während des Sportelns, im Gegenteil! Nur sehr schwere Speisen würde ich vor dem Sport vermeiden, sagen wir mal: keine Schweinshaxe. Das Problem mit der Verdauung ist, dass sie bei großer Anstrengung schon mal auf die lange Bank geschoben wird, weil der Körper nicht alles gleichzeitig schafft. Aber bei einem normalen, entspannten Joggen ist das eher nicht der Fall. Und eben bei einer leichten Mahlzeit.
    Was die Tageszeit betrifft, würde ich so sagen: wenn du nicht gut schläfst, würde ich auf alle Fälle abends große Anstrengungen und Aufregungen vermeiden. Wenn du jung bist und/oder sehr viel Energie hast, kann es aber sein, dass du nach einem Tag hinter dem Schreibtisch das Bedürfnis hast, deine Kraft loszuwerden. Dann ist der Sport um 18 Uhr kein Problem und hilft dir sogar beim Runterkommen und dann beim Schlafen. Prinzipiell wäre es besser in der ersten Tageshälfte körperlich aktiv zu sein, aber unser Arbeitsalltag erlaubt das eben nicht immer.
    Liebe Grüße
    Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.