Die Hirse

Das könnte Dich auch interessieren...

3 Antworten

  1. Silvia sagt:

    Danke Karin, hast mich wieder motiviert Hirse zu kochen werde die Rezepte ausprobieren

  2. C. sagt:

    Hallo,

    ein Frage: wie gut verdaulich sind Hirseflocken? Ist es besser gekochte Hirse, als eingeweichte Flocken zu sich zu nehmen? Wie sind denn da die Erfahrungen oder Hintergründe…

    danke.
    C.

  3. Karin sagt:

    Prinzipiell kann man sagen, dass Getreidekörner zwar sehr nahrhaft und kräftigend sind, aber auch relativ schwer zu verdauen, weil die Nährstoffe in ihnen sozusagen fest verpackt sind. Deshalb ist es immer notwendig, sie irgendwie aufzubereiten. Einweichen, kochen, keimen lassen, zu Mehl verarbeiten… all das macht die Körner leichter verdaulich. Flocken werden meist gedämpft und dann gequetscht und sind natürlich leichter verdaulich als das ganze Korn. Wenn sie dann auch noch gekocht werden (die Kochzeiten sind natürlich kürzer), dann freut sich der Bauch um so mehr. Die Verdaulichkeit wird also verbessert, eventuelle Nachteile bei Flocken liegen eher im kulinarischen Bereich: der Geschmack kann sich etwas verändern und die körnige Konsistenz geht verloren. Aber das ist Geschmacksache.

    Liebe Grüße Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.