010 Alle Monate wieder

Das könnte Dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Anonymous sagt:

    Liebe Frau Wallnöfer, vielen Dank für diesen Podcast, der mir einige Fragen beantwortet hat. Es wäre toll, würden Sie auch über die erwähnten entsprechenden Kräuterrezepturen und Methoden zur Harmonisierung sprechen. Liebe Grüße aus der Steiermark. Nicole

  2. Karin sagt:

    Liebe Nicole, wo die Information endet und die individuelle Behandlung beginnt, versuche ich in meinen Beiträgen immer eine rote Linie zu ziehen. Dieser Blog kann und will keine Anweisungen zur Selbstbehandlung geben, auch weil dies nach der TCM wirklich nur schwer möglich ist. Es gibt keine Rezeptur für eine zu schwache oder zu starke Regel, es gibt nur Rezepturen, die das Qi bewegen, das Qi stärken, Hitze klären… Ohne eine individuelle Befundung nach der TCM können Sie nicht entscheiden, welche dieser Rezepturen oder Behandlungen in ihrem Fall passt. Lassen Sie es mich so sagen: wenn Sie sich in der TCM gut genug auskennen, um zu entscheiden , welche Rezeptur sie brauchen, dann haben sie auch Zugang zu den Infos über die entsprechenden Rezepturen. Die TCM ist keine Geheimwissenschaft, alle Informationen sind leicht zugänglich. Aber wenn Sie nicht wissen, wie sie ihre Situation einschätzen sollen, hilft es ihnen nichts, die Rezepturen zu kennen.
    Langer Rede, kurzer Sinn: ich kann ihnen keinen besseren Ratschlag geben, als sich eine*n gute*n TCM-Therapeut*in in ihrer Nähe zu suchen.
    Liebe Grüße Karin

  3. Sabine sagt:

    Hallo Karin,
    danke für diesen wunderbaren Podcast .Ich bin 49 und habe starke Blutungen, die dann stocken und nach einem Tag weitergehen.
    Ich bin auch schon bei einer Tcm Ärztin in Behandlung. Bei mir wurde eine Blut-Stase festgestellt. Was kann ich nun noch von Seiten der Tcm-Ernährung machen? Welche Lebensmittel sind jetzt wichtig für mich?

  4. Karin sagt:

    Hallo Sabine, für den Fall einer Blut-Stase gibt es Nahrungsmittel, die Blut bewegen. Viele davon haben einen scharfen Geschmack und bewegen wenigstens ein wenig auch das Qi, wie z.B. Safran, Kurkuma, Lorbeer, Kapern, Basilikum, Essig, Zwiebel und Lauch, oder auch Rotwein. Diese Nahrungsmittel musst du aber während der Regel strikt vermeiden, denn sonst wird die Blutung sehr wahrscheinlich noch stärker. Während der Blutung solltest du nichts scharfes, sondern mehr saure Sachen essen und trinken. Sehr viel weniger problematisch sind Nahrungsmittel, die das Blut bewegen, indem sie es vermehren, z.B. Linsen, Azukibohnen, Mangold, Vollrohrzucker und die Krake. Überhaupt ist in der Ernährung langfristig das Nähren des Blutes die beste Strategie gegen eine Blut-Stase. Wenn genug Blut da ist, löst sich die Stagnation oft von selbst.
    Liebe Grüße und alles Gute Karin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.