Chinesische Hühnersuppe

1 Huhn
3 Karotten
4-5 Sternanis
Ingwer, 2 Stück zu je 2 cm
1 Stange Lauch
etwas Sechuanpfeffer (oder einige schwarze Pfefferkörner)
½ Stange Zimt
1 Frühlingszwiebel
1 Tasse Shiitakepilze in Scheiben geschnitten oder 3 ganze Pilze, falls getrocknet 15 Minuten in warmem Wasser eingeweicht
2 EL Soiasoße
2 EL Reiswein
Salz
Chinesische Nudeln (nach Geschmack)
Ev. Öl aus geröstetem Sesam

Das Huhn häuten und die Haut entsorgen. Das Huhn waschen und zusammen mit Lauch, 2 Karotten, Sternanis, Pfeffer, einem Stück Ingwer in Scheibchen und 2-3 Liter kaltem Wasser aufstellen. Ca. eine Stunde lang ganz schwach köcheln lassen, dann das Huhn heraus nehmen, das Brustfleisch und etwas Fleisch von den Keulen ablösen und den Rest vom Huhn wieder in die Suppe geben. Die Suppe nach Belieben weitere 1-3 Stunden ganz schwach köcheln lassen.

Kurz vor dem Ende der Kochzeit 1 Karotte in feine Stifte schneiden, die gewässerten oder geputzten Shiitakepilze in Scheiben schneiden, die Frühlingszwiebel klein schneiden, das 2. Stück Ingwer sehr fein würfeln oder reiben. Die Suppe abseihen, alle diese Zutaten mit dem klein geschnittenen Hühnerfleisch zur Suppe geben und nochmals kurz köcheln lassen. Mit Wein, Sojasoße und Salz abschmecken.

Ganz nach Belieben kann die Suppe mit weiterem Gemüse (Brokkoli, Zuckererbsen, Zucchini, Sellerie…), Ei oder Nudeln bereichert werden.