geröstete Kichererbsen

250 g Kichererbsen 24 Stunden lang einweichen, dann mit etwas Salz, 1 Lorbeerblatt und einem Stück Wakame kochen bis sie weich sind (dauert je nach Lagerdauer 1-2 Stunden). Die gekochten Kichererbsen trocken tupfen, auf einem Backblech ausbreiten und ca. 30 Minuten bei 200 ° im Backofen rösten, dabei ab und zu schütteln oder umverteilen. Sobald die Kichererbsen Farbe annehmen in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl, etwas Salz und Gewürzen nach Geschmack (z.B. Garam Masala, Curry, Chili, Korainder, Kurkuma…) gut verrühren.

Die Kichererbsen können auch direkt nach dem Einweichen geröstet werden, also ohne sie vorher zu kochen. Dann sind sie allerdings um einiges knackiger. Auch kann man statt der Kichererbsen Chana-Dal verwenden. Dann verkürzen sich die Einweich- und Kochzeiten auf 4 Stunden bzw 10-15 Minuten.

Dieser Snack hat eine stark wärmende Wirkung. Durch die Verwendung der Kichererbsen und der scharfen Gewürze wird diese Wärme zum Funktionskreis Niere gelenkt, in dem das Yang des gesamten Organismus wurzelt. Die Kichererbsen liefern komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe und erzeugen so ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl.