Wann ich ein Shiatsu empfehle

Schmerzen und Verspannungen

by Sabine Weiße pixelio.de

Schmerzen und Verspannungen beruhen auf Blockaden entlang der Meridiane. Sie sind ein Zeichen dafür, dass das Qi, die körpereigene Energie, nicht richtig fließen kann. Die Ursachen für solche Blockaden können in der Haltung, in emotionalen Spannungen oder auch in Verletzungen oder Überbeanspruchung zu finden sein. Shiatsu kann dabei helfen, diese Blockaden zu lösen und die Schmerzen zu lindern, auch dann, wenn sie sehr tief sitzen und schon lange andauern.

Befindlichkeitsstörungen und Ungleichgewichte

Für viele gesundheitliche Probleme gibt es in der westlichen Medizin nur symptomatische Behandlungsmöglichkeiten: Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Schlafstörungen, Verdauungsstörungen können oft nur stillgelegt, aber nicht wirklich ursächlich behandelt werden. Nach der Chinesischen Medizin liegt vielen Störungen ein energetisches Ungleichgewicht zu Grunde, welches durch Shiatsu positiv beeinflusst werden kann. Voraussetzung ist, dass Sie ihre Krankheiten medizinisch abklären lassen und das Shiatsu eine etwaige Therapie begleitet, nicht ersetzt.

Entspannung

Für viele Menschen ist es sehr schwer, alleine in einen Zustand tiefer Entspannung zu gelangen. Während einer Shiatsu-Sitzung hingegen fällt das Entspannen sehr viel leichter. Zum einen überträgt sich die  Entspanntheit des Shiatsu-Praktikers auf den Kunden, zum anderen hilft der tiefe, gleichmäßige Druck im Rhythmus der Atmung dabei, sich zu sammeln und Anspannungen los zu lassen. Ich arbeite prinzipiell ohne Musik, da ich die Stille als etwas sehr kostbares empfinde. Shiatsu bedeutet auch: eine Stunde lang abtauchen und der Eigenschwingung von Körper und Seele nachgehen.

Berührung

Körperliche Berührung ist ein Bedürfnis, welches bei vielen Menschen zu kurz kommt. Die achtsame Berührung während einer Shiatsusitzung ist wohltuend und beruhigend. Bei einem guten Shiatsu-Praktiker hat die Berührung während des Shiatsu auch eine besondere energetische Qualität: durch die innere Sammlung, die tiefe Atmung und die entspannte Körperhaltung fließt das Qi vermehrt in die Hände; ein tiefer energetischer Kontakt entsteht, der sich schwer in Worte fassen lässt. Ich übe vor jeder Shiatsusitzung Qigong, denn nur wenn mein Qi stark ist und gut fließt, kann ich diesen tiefen Kontakt erreichen.

Neugierde

Viele meiner Kunden haben bei ihrer ersten Shiatsusitzung ein Aha-Erlebnis. Sie erfahren von Punkten, Linien und Empfindungen, deren sie sich vorher nicht bewusst waren. Sie erfahren, wie der Druck an bestimmten Körperstellen sich anderswo im Körper als Echo meldet, oder aber Emotionen und Erinnerungen auslöst, zu denen sie sonst schwer Zugang finden. Shiatsu hilft dabei, eine andere Seite unseres Körpers wahrzunehmen und zeigt uns auch, wie wir damit umgehen können.

Keine Therapie

Shiatsu ist in Italien nicht als therapeutische Maßnahme anerkannt. Damit kann ich persönlich sehr gut leben. Das bedeutet natürlich nicht, dass Shiatsu keine therapeutischen Wirkungen hätte, aber diese Wirkungen sind meist sehr breit gefächert und nicht so zielgerichtet, wie wir das im Allgemeinen von einer Therapie erwarten. Wenn jemand sich also wegen Rückenschmerzen ein paar Shiatsusitzungen zukommen lässt, so kann es geschehen, dass noch bevor die Rückenschmerzen besser werden, sich die Laune verbessert, die Verdauung leichter fällt und die morgentliche Müdigkeit abnimmt. Selbst wenn die Rückenschmerzen bleiben, hat sich das Shiatsu deshalb gelohnt.

Alle angebotenen Behandlungen und Beratungen dienen allein der Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden. Sie verfolgen keine therapeutische Zielsetzung und können eine Beratung oder Behandlung durch einen Arzt oder qualifiziertes medizinisches Fachpersonal nicht ersetzen.