Karin Wallnöfer Blog

4

010 Alle Monate wieder

Die Menstruation hat aus der Sicht der TCM keine reinigende, entgiftende Wirkung, sondern stellt im Gegenteil eine ziemliche Belastung für den Organismus der Frau dar. Besonders belastend ist natürlich eine starke, lange anhaltende und häufige Blutung, während eine schwächere oder aussetzende Blutung sehr oft eine Art von Schutzmechanismus eines Körpers darstellt, für den das Aufrechterhalten der Menstruation einfach zu anstrengend wird.

2

009 Statt Kalorien zu zählen…

In sehr vielen Fällen bringt es nichts, Kalorien zu zählen: das Gewicht kommt langfristig immer wieder oder wird sogar mehr. Die Medizin spricht von einem Gedächtnis: der Körper will zu seinem früheren Gewicht zurück. Nach der TCM sprechen wir von einem Gleichgewicht. Das Verhältnis von Yin und Yang bestimmt darüber, wie viel Fett der Körper ansammelt und wie viele Kalorien er verbrennt. Die gute Nachricht: dieses Gleichgewicht können wir beeinflussen. Dann arbeiten wir mit dem Körper und nicht mehr gegen ihn.

3

008 Der Herbst

Der goldene Herbst ist da. Was sagt eigentlich die TCM zu dieser Jahreszeit? Und wie sollten wir jetzt leben? Wie uns ernähren?

Im Inneren Klassiker des Gelben Kaisers heisst es zum Herbst Folgendes:
Die drei Monate des Herbstes bedeuten nach innen bringen und ausgleichen. Das Qi des Himmels wird gespannt, das Qi der Erde wird strahlend. Gehe früh schlafen und stehe früh, zusammen mit den Hühnern auf. Lass den Geist friedvoll und ruhig sein, wie um die Bestrafungen auszugleichen, die im Herbst vollzogen werden. Sammle den Geist und halte das Qi des Herbstes im Gleichgewicht. Richte deinen Geist nicht nach außen und halte das Lungen-Qi rein. Dies entspricht dem Qi des Herbstes und ist der Weg um das Sammeln zu nähren.

4

007 So macht das intermittierende Fasten Sinn

MP3 Audio [25 MB]DownloadShow URL 16 Stunden ohne zu essen. Das intermittierende Fasten ist in aller Munde. Meiner Meinung nach sollte man dabei aber den Gesichtspunkt der Chinesischen Medizin berücksichtigen, denn mit Yin...

2

006 Wer ist da krank? Ich oder mein Leben?

Frau Professor Qu Limin behauptet in einem Vortrag: Wenn ein Mensch krank wird, ist es eigentlich sein Leben, das krank ist. Da helfen dann auch keine Medikamente, keine Behandlung. Nur wenn das Leben gesund wird, kann es Heilung geben. Das ist der eigentliche Kern der Chinesischen Medizin: Ohne ein gesundes Leben können wir nicht wirklich gesund werden.

3

005 Roh-köstliche Erdbeer-Goji-Marmelade

250 g frische Erdbeeren, 50 g getrocknete Apfelscheiben, eine gute Handvoll getrocknete Gojibeeren, eine Stunde warten, 1 Minute mixen, das Blut freut sich und der Gaumen noch mehr. Unbedingt ausprobieren!

0

004 Roh oder gekocht – Teil 2

Wann haben rohe Zubereitungsformen einen Vorteil? Nach der TCM ist das vor allem bei Hitze der Fall, ganz gleich ob es sich dabei um Feuchte-Hitze, um äußere oder innere Hitze handelt. Und auch bei einem Blut-Mangel sind rohe Nahrungsmittel wertvoll, was wohl mit den hitzelabilen Vitaminen zu tun hat. Zum Glück gibt es kalte Kochmethoden, um rohe Speisen bekömmlicher zu machen.

0

003 Roh oder gekocht – Teil 1

Ist es besser Nahrungsmittel roh zu essen oder zu kochen? Die Antwort der TCM ist: beides, je nachdem. In diesem ersten Teil zum Thema geht es darum, was an rohen Speisen so problematisch sein kann und woran du merkst, ob du davon zu viel abbekommst.

2

002 Das Meer des Yang öffnen

Was ist die beste Morgengymnastik? Meiner Meinung nach ist das, den Renmai zu öffnen und zu aktivieren, das Lenkergefäß an der Rückseite unseres Körpers. Das jedenfalls passiert beim Sonnengruß und einigen wichtigen Qigong-Übungen.

3

001 Die Yin-Yang-Schaukel

Yin und Yang, wachen und schlafen unterstützen sich gegenseitig. Morgens das Yang aktivieren und abends in das Yin abtauchen, das entspricht dem natürlichen Rhythmus und ist für unseren Organismus wichtig, um Gesundheit und Vitalität zu erhalten.