TCM

Anzeichen und Symptome einer Leber-Qi-Stagnation – Teil 2

Muskelspannung In dem Film geht es um Verspannungen und lokale Stagnationen des Qi. Außerdem wird geklärt, warum wir bei einer Leber-Qi-Stagnation oft seufzen, auf welche Art bei diesem Muster Kopfweh entstehen kann und wie es zu Bluthochdruck und kalten Extremitäten kommt.

Anzeichen und Symptome einer Leber-Qi-Stagnation – Teil 1

Allgemeine Merkmale Eine Leber-Qi-Stagnation führt aus der Sicht der Schulmedizin oft zu psychosomatischen Erkrankungen und meist zu funktionellen Störungen. Weiters wird in dem Video erklärt, wann die Symptome einer Leber-Qi-Stagnation sich verschlimmern und weshalb dies oft während der Wandlungsphase Holz passiert.

Covid-19 und die TCM

Ich habe gestern irgendwo online einen Artikel überflogen, in dem eine Warnung lächerlich gemacht wird, nach der das Essen von Eis das Risiko vermehren soll, an Covid-19 zu erkranken. Weil ich mich darüber geärgert habe, schreibe ich nun diese Zeilen zu dem Thema. Aus der Sicht der TCM ist es nämlich sehr wahrscheinlich, dass Eisessen …

Covid-19 und die TCM Weiterlesen »

Der süße Geschmack

Auszug aus meinem Buch „Das Qi stärken. Chinesische Ernährungslehre in Theorie und Praxis“ Süß zwischen Yin und Yang Süß ist bei einem Qi-Mangel der mit Abstand wichtigste Geschmack, gleichzeitig bereiten süße Nahrungsmittel bei diesen Mustern aber auch große Probleme. Es ist zunächst einmal sehr wichtig zu unterstreichen, dass das, was in der TCM als „süß“ …

Der süße Geschmack Weiterlesen »

Kein Durst

Im ersten Artikel über den Durst haben wir die Fälle besprochen, in denen Durst auftritt. Hier soll es nun um jene Muster gehen, in denen man typischerweise keinen Durst verspürt und zwar auch dann nicht, wenn eigentlich ein Bedürfnis nach Flüssigkeiten besteht. Denn nur wenn es Flüssigkeit braucht, sollte überhaupt mehr getrunken werden. Der generelle …

Kein Durst Weiterlesen »

Durst

Eigentlich sollte es sehr einfach sein: benötigt der Körper Flüssigkeiten, so verspürt man Durst und trinkt. In Wirklichkeit aber ist die Sache um einiges komplizierter, denn in vielen Fällen funktioniert dieser Regelmechanismus über den Durst nicht so, wie es sein sollte. Viele Menschen verspüren also auch dann keinen Durst, wenn sie schon Anzeichen für Trockenheit …

Durst Weiterlesen »

Der bittere Geschmack

Der bittere Geschmack ist in der TCM der Wandlungsphase Feuer und dem Funktionskreis Herz zugeordnet. Die Zuordnung zum Herzen ist in diesem Fall nicht so eindeutig und klar, wie es bei anderen Geschmäckern der Fall ist. Bittere Nahrungsmittel können durch die Hitze klärende und Feuchtigkeit ausleitende Wirkung auch das Herz und die von ihm kontrollierten …

Der bittere Geschmack Weiterlesen »

Die Kälte nach der TCM

Kälte steht in der TCM erst einmal für einen äußeren, klimatischen Einfluss. Kälte beeinflusst unser inneres Gleichgewicht, ob positiv oder negativ hängt dabei (wie bei allen inneren oder äußeren Einflüssen) vom Ausmaß und der Dauer der Kälte ab. Zu starke und zu lange anhaltende Kälte macht krank, angemessene Kälte aber wirkt vitalisierend, härtet uns ab …

Die Kälte nach der TCM Weiterlesen »