KARIN WALLNOEFER

Die Linse

Du kennst sicher die Frage von der einsamen Insel und den drei Dingen, die man dorthin mitnehmen kann. Ich denke, eines davon könnte für mich eine Linse sein. Ich würde sie pflanzen und nie mehr Hunger haben. Nach der knallharten Entscheidung über die drei Dinge stünde dann allerdings gleich eine weitere Entscheidung an: welche Sorte? Allein in …

Die Linse Weiterlesen »

Milch und Milchprodukte

Viele meiner Kunden als Ernährungsberaterin haben kleine oder große Probleme mit Milch und Milchprodukten. Einige haben wenn sie zu mir kommen bereits für sich entschieden, teilweise oder ganz auf diese zu verzichten und berichten oft, dass es ihnen seither besser geht: weniger müde, seltener krank, abgenommen, weniger Blähungen, ein besseres Gefühl im Bauch. Tatsache ist: …

Milch und Milchprodukte Weiterlesen »

Qigong? Das kann ich schon!

Über Qigong  zu schreiben ist keine leichte Aufgabe. Trotzdem dieser Versuch: eine Qigong-Übung zu beschreiben, die wir alle beherrschen, sozusagen von Kindesbeinen an. Denn wir alle praktizieren täglich Qigong, nur wissen die meisten nichts davon. Aber kommen wir zunächst dem Qi etwas näher. Das Wort qi (气 oder in der nicht vereinfachten Schreibweise氣) aus dem …

Qigong? Das kann ich schon! Weiterlesen »

Der saure Geschmack

Der saure Geschmack ist in der TCM der Wandlungsphase Holz und dem Funktionskreis Leber zugeordnet. Es gibt als eine Art Untergruppe zum sauren auch einen adstringierenden Geschmack, der in der Kräuterheilkunde der TCM eine Rolle spielt, in der Ernährung aber vernachlässigt werden kann. Dennoch wirken auch alle sauren Nahrungsmittel im weitesten Sinne adstringierend, was in …

Der saure Geschmack Weiterlesen »

Das Abendessen und der Schlaf

Im Wechsel zwischen Schlafen und Wachen spiegelt sich das Wechselspiel von Yin und Yang wider, der mächtige Puls des Universums. Das Wachsein entspricht dem Yang: unser Körper ist wärmer, seine Aktionen richten sich nach außen, Nahrung wird aufgenommen, alle Sinne sind aktiv. Im nächtlichen Schlaf hingegen taucht der Organismus in das Yin: der Körper kühlt …

Das Abendessen und der Schlaf Weiterlesen »

Der Stangensellerie

Der Frühling kommt, alles sprießt und keimt und treibt und strebt nach außen. Überall ist Bewegung und Leben, nur wir arme Menschlein werden oft so müde und schlapp und deprimiert. Warum ist das so? Warum sieht man den festlichen Frühjahrszug abfahren und schafft es nicht, mit aufzusteigen? Schuld daran ist der Funktionskreis Leber. Das heißt, …

Der Stangensellerie Weiterlesen »

Der schwarze Sesam

Nicht alle Nahrungsmittel sind nach der TCM gleich wertvoll. Einer der großen Schätze in chinesischen Speisekammern ist der schwarze Sesam. Der kleine schwarze Samen hat in der TCM den Ruf eines ausgezeichneten Yin- und Blut-Tonikums. Nach biomedizinischen Maßstäben kann dies an vielen wertvollen Nährstoffen festgemacht werden: der Ölgehalt von rund 50% beinhaltet vor allem ungesättigte …

Der schwarze Sesam Weiterlesen »

Sinken!

Gleichgültig welche Form von fernöstlicher energetischer Körperarbeit man praktiziert, immer heißt es: sinken! Den Schwerpunkt nach unten verlagern, sich erden! Weshalb eigentlich? Wozu ist das gut? Und lässt sich etwas konkreter beschreiben, was genau damit gemeint ist? Um der Frage auf den Grund zu gehen werfen wir einen Blick auf die energetische Anatomie unseres Körpers. …

Sinken! Weiterlesen »